Transform
FestivalRADICAL ATOMS

Prof. Hiroshi Ishii ist Leiter der Tangible Media Group des MIT Media Lab. Sein Team hat sich zum Ziel gesetzt, Visionen neuer Interaktionen zwischen Mensch und Maschine zu skizzieren und Ideen von morgen schon heute erlebbar und greifbar zu machen. Seine Vision der „RADICAL ATOMS“ ist auch der Namensgeber des diesjährigen Ars Electronica Festival 2016.

HUMAN FACTOR
Export

Von 1. Juli bis 27. August 2016 zeigt die Ausstellung „HUMAN FACTOR – endless prototyping“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum Berlin eine Reihe an künstlerischen Prototypen, die neue und innovative Verknüpfungen zwischen Kunst und Industrie in den Vordergrund rücken. Welche Vorteile Prototypen gegenüber ihren in Serienreife gegossenen Gegenstücken haben und was die BesucherInnen erwartet, darüber spricht Martin Honzik, kuratorischer Leiter der Ausstellung.

Neugebauer Ars Electronica Export Earth Lab
Export

Das Polytechnische Museum Moskau und Ars Electronica Export präsentieren in der Ausstellung EARTH LAB neue und ungewöhnliche Perspektiven auf unseren Blauen Planeten. Im Interview stellen die beiden Kuratorinnen Natalia Fuchs und Manuela Naveau dieses ungewöhnliche Labor im Kellergewölbe der Moskauer Schokoladenfabrik „Roter Oktober“ nun näher vor.

ExoMars Mission 2016
Residencies

Noch bis 20. Juni 2016 können sich KünstlerInnen für eine mehrwöchige Residency im technischen Zentrum der ESA, der europäischen Weltraumbehörde, bewerben und dort im Herbst 2016 zwei spektakuläre Missionen live mitverfolgen: die Landungen der Rosetta-Sonde und der ExoMars-Mission. Mark McCaughrean, Senior Science Adivsor, gibt im Interview einen Einblick in die vielversprechenden Aktivitäten der ESA.

mirror_886x590
Center

Was bleibt vom Menschen, wenn man seine Identität digitalisiert? Können Maschinen Empathie vermitteln? Werden in der Zukunft digitale Avatare unsere Ansprechpartner sein? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der junge Medienkünstler Gregor Woschitz in seiner Installation „mirror_0.2“, die Teil der Ausstellungsreihe „TIME OUT .06“ im Ars Electronica Center ist.