GameStage@AEC: Schöne neue Welt

GameStage5

Foto: Teresa Timelthaler

Veranstaltung: GameStage@AEC: Schöne neue Welt
Datum: FR 16.5.2014, 18:00–24:00
Preis: Eintritt frei

GameStage@AEC bietet eine Vernetzungsbasis für alle, die sich für Computerspiele interessieren. Vorträge von Expertinnen und Experten, Präsentationen von Prototypen und natürlich das Selbstausprobieren von Spielen stehen auf dem Programm.

Diesmal dreht sich alles um das Thema „Environments“, die spannenden virtuellen Welten, in die man in Computerspiele eintauchen kann, die einen auf Entdeckungsreise führen. Technische, gestalterische und spielerische Aspekte treffen zusammen, wenn eine Spielumgebung ein immersives Erlebnis bietet, das die Spielerin/den Spieler einsaugt in die virtuelle Welt und die reale Persönlichkeit in den Hintergrund treten lässt. Neben Technologien, die unsere Sinne erweitern, stehen auch Entwicklungen aus der lokalen und internationalen Szene bereit, die den SpielerInnen Einfluss auf ihre Umgebungen ermöglichen.

Programm

Loading…

18:00
Einlass und Open Play im Foyer

Vorträge

19:00 – 20:00
Alexander Grenus, Producer bei Stillalive-Studios in Tirol, zeigt das über „Steam Greenlight“ unterstütze Spiel „Sons of Nor„, bei dem die SpielerInnen mittels telekinetischer Fähigkeiten die Umgebung verformen können. Die Firma Cyberith aus Niederösterreich präsentiert ihr neues Game-Locomotion-Interface, den „Virtualizer„. Games-Journalist Rainer Sigl, der für den GameStandard und seine eigene Seite „Videogametourism“ schreibt, zeigt Einblicke in die schöne Welt der virtuellen Fotografie, der „In-Game-Photography„.

Play Deep Space

20:30 – 21:30
Der Deep Space mit seiner 16 mal 9 Meter großen Projektionsfläche öffnet sein Laufwerk eine Stunde lang für Computerspiele: Das kooperative Gruppeninteraktionsspiel „re:collection“ wurde von Radiated Pixel und dem gLab Hagenberg speziell für Deep Space entwickelt und wird an diesem Abend präsentiert. Außerdem kann „Skyrim HD“ in einer nie zuvor erreichten Größe im Deep Space gespielt werden, mit freundlicher Hardware-Unterstützung der Linzer Firma HiTech.

Open Play im Foyer

18:00 – 24:00
In der „FH OÖ Campus Hagenberg Games Corner“ präsentiert das gLab Hagenberg „SketchBook“, eine spielbare 3-D-Welt, die fertig gezeichnet werden kann, und „IndusTree“, bei dem die SpielerInnen in Form einer Naturgewalt zurückschlagen können. Die „Giga Indie Corner“ präsentiert eine Selektion der feinsten Spiele aus dem Indie-Bereich, kuratiert von Thomas R. Koll. Im „Retro-Kabinett“ entführt Andranik Ghalustians von Bildschirmsprünge in surreal psychodelische Welten mit so einzigartigen Spieletiteln wie „Child of Eden“, „Tempest 2000“, „Space Giraffe“, „Dyad“ oder „Gridrunner“. In der Haupt(spiele)halle des Ars Electronica Center können darüber hinaus noch weitere Spiele angespielt werden, wie „Unfinished Swan“, „Neon Racer“ und Spieleprototypen für die „Oculus Rift“.

Interview

Lesen Sie im Ars Electronica Blog ein Interview mit Jeremiah Diephuis, Lehrender an der FH OÖ Campus Hagenberg für den Studiengang Medientechnik und -design, und Stefan Schraml, Interaktions- und Interfacedesigner in der Spieleindustrie – sie haben gemeinsam mit anderen aus der Linzer Spieleszene die GameStage ins Leben gerufen. Im Interview sprechen die beiden Game-Experten unter anderem über die Vergangenheit und die Zukunft von Computerspielen.

Weiterführende Links

http://gamestage.at/