ORIGIN SYMPOSIUM II

Johannes Kofler (AT), Anton Zeilinger (AT), Lisa Randall (US), Derrick de Kerckhove (CA)
15:00–15:30 Johannes Kofler (AT): Von der Mechanik zur Quantenmechanik — eine naturwissenschaftliche Revolution
15:30–16:10 Anton Zeilinger (AT): Die Welt der Quanten: Von fundamentalen Fragen zu einer neuen Technologie
16:10–16:30 Break
16:30–17:10 Lisa Randall (US): What’s So Small to You is So Large to Me: Physics and Scale
17:10–17:45 Derrick de Kerckhove (CA): A New Adventure of Language
17:45–18:00 Discussion

Moderiert von Gerfried Stocker (AT)

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ORIGIN Symposium II – DE

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ORIGIN Symposium II – EN

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Der Nachmittag wechselt in ein anderes physikalisches Grenzgebiet, und zwar in die Quantenphysik. Johannes Kofler (AT) vom Institute for Quantum Optics and Quantum Information (IQOQI) der österreichischen Akademie der Wissenschaften führt uns in die zentralen Forschungsgebiete der Quantenphysik. Anton Zeilinger (AT), einer der Top-Quantenphysiker weltweit, zeigt auf, wie aus den Erkenntnissen der Quantenphysik neue Technologien entstehen könnten. Ein weiteres Wissenschaftskapitel schlägt Lisa Randall (US) als führende theoretische Physikerin und Expertin für Teilchenphysik, Stringtheorie und Kosmologie, auf. Derrick de Kerckhove (CA) erwägt die philosophischen Konsequenzen und kulturellen Auswirkungen der Erkenntnisse, die aus diesen Grundlagenforschungen erwachsen, und diskutiert ebendiese auch in einer abschließenden Gesprächsrunde mit den anderen SymposiumsteilnehmerInnen.

Johannes Kofler (AT) beendete sein Doktoratsstudium in Theoretischer Quantenphysik “sub auspiciis praesidentis” und ist seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
Anton Zeilinger (AT) ist Professor für Physik an der Universität Wien. Seine wegweisenden konzeptiven wie experimentellen Beiträge zu den Grundlagen der Quantenphysik sind Ecksteine des sich rasch entwickelnden neuen Gebiets der Quanteninformation geworden.
Lisa Randall (US) forscht auf dem Gebiet der theoretischen Teilchenphysik und der Kosmologie an der Harvard University. Ihre Arbeiten gehören zu den meistzitierten ihrer Disziplin, und ihre Forschungsergebnisse zu den Eigenschaften und der Interaktion von Materie haben das menschliche Verständnis unseres Universums entscheidend verändert und erweitert.
Derrick de Kerckhove (CN) ist ehemaliger Leiter des McLuhan Program in Culture and Technology. Er beschäftigt sich mit Fragen der Kommunikation und Kunst zwischen Technologie und Medienkommunikation. Gegenwärtig gilt sein Interesse den Wirkungen von Technologien auf das menschliche Bewusstsein.

2 Responses to “ORIGIN SYMPOSIUM II”

  • marianne

    In welcher Sprache wird das Symposium abgehalten?
    lg
    marianne

  • michaelka

    Die Vorträge werden zumeist in der jeweiligen Muttersprache abgehalten, hier gibt es eine Simulatonübersetzung ins Deutsche, der man per Kopfhörer, den man beim Eingang erhält, folgen kann. Wird der Vortrag auf Deutsch gehalten, gibt es an Stelle der deutschen Übersetzung eine englische.