ORIGIN – Ein Resumee

83976 Besucherinnen und Besucher haben die Ars Electronica 2011 vor Ort gesehen, so viele Leute kamen bis auf letztes Jahr noch nicht zum Festival, und ein wenig unfair ist der Wettbewerb: Letztes Jahr hatte man ja 11 Tage Zeit, um zu kommen.

Das Ars Electronica Quarter war Heimat von CREATE YOUR WORLD, gewuselt hats dort, Ideen noch und nöcher. Jetzt steht noch der IMPORT/EXPORT-Container da, davon abgesehen freut sich der Rasen, dass er wieder ein wenig mehr Luft bekommt.

In den Symposium wurde diskutiert und umgewälzt, wenn man keine Zeit hatte oder einfach nochmal staunen möchte, sollte man sich die Videos anschauen.

Die Stimmung war fantastisch, aufs nächste Festival darf man schon jetzt wieder gespannt sein, auch wenn man sich damit nicht allzu sehr stressen sollte, zu Verarbeiten und Aufbereiten gbits ja doch nicht gar so wenig.

In der Zwischenzeit wird die erste Saison der vorerst 3-jährigen Zusammenarbeit zwischen dem CERN und der Ars Electronica sicherlich für einige interessante Impulse sorgen, dem Geschehen wird man per Blog folgen können, Infos dazu gibts auf www.aec.at/collide.

An dieser Stelle wird es in den nächsten Tagen und Wochen Beiträge zum Thema Festival 2011 geben, aus verschiedenen Perspektiven, wer seine persönlichen Highlights, Lieblingsfotos oder Videos unters Volk bringen möchte, einfach im Kommentarbereich posten, oder auf Facebook, oder auf Twitter, und bald auch auf Google +, sobald Google die Echtheit unserer Identität bestätigt hat.

Vielen Dank!

Comments are closed.