Ars Electronica 2011

Hiroshi Ishiguros Ars Electronica Festival 2011


Mein Lieblingsplatz in Linz.


Das ist die Kirche, in der das Android-Theater stattgefunden hat.


Die heilige Stätte


Der Android hat perfekt in die Atmosphäre gepasst. Das Theaterstück hat bei den Zuschauerinnen und Zuschauern einen starken Eindruck hinterlassen. Es war eine wunderschöne Integration von State-of-the-Art-Technologie und professionellem Theater.


Der Android war so schön in dieser Kirche.


Was ist menschlich? Was ist android? Der Android hat das Kreuz an der Wand angeschaut, als ob er danach fragen würde.


Die große Konzertnacht. Es war eine wunderschöne Harmonie zwischen dem Orchester und der Visualisierung.

ORIGIN – Ein Resumee

83976 Besucherinnen und Besucher haben die Ars Electronica 2011 vor Ort gesehen, so viele Leute kamen bis auf letztes Jahr noch nicht zum Festival, und ein wenig unfair ist der Wettbewerb: Letztes Jahr hatte man ja 11 Tage Zeit, um zu kommen.

Das Ars Electronica Quarter war Heimat von CREATE YOUR WORLD, gewuselt hats dort, Ideen noch und nöcher. Jetzt steht noch der IMPORT/EXPORT-Container da, davon abgesehen freut sich der Rasen, dass er wieder ein wenig mehr Luft bekommt.

In den Symposium wurde diskutiert und umgewälzt, wenn man keine Zeit hatte oder einfach nochmal staunen möchte, sollte man sich die Videos anschauen.

Die Stimmung war fantastisch, aufs nächste Festival darf man schon jetzt wieder gespannt sein, auch wenn man sich damit nicht allzu sehr stressen sollte, zu Verarbeiten und Aufbereiten gbits ja doch nicht gar so wenig.

In der Zwischenzeit wird die erste Saison der vorerst 3-jährigen Zusammenarbeit zwischen dem CERN und der Ars Electronica sicherlich für einige interessante Impulse sorgen, dem Geschehen wird man per Blog folgen können, Infos dazu gibts auf www.aec.at/collide.

An dieser Stelle wird es in den nächsten Tagen und Wochen Beiträge zum Thema Festival 2011 geben, aus verschiedenen Perspektiven, wer seine persönlichen Highlights, Lieblingsfotos oder Videos unters Volk bringen möchte, einfach im Kommentarbereich posten, oder auf Facebook, oder auf Twitter, und bald auch auf Google +, sobald Google die Echtheit unserer Identität bestätigt hat.

Vielen Dank!

Videos von allen Symposium online!

Zur Videogallerie

Danke an alle, die mitgeholfen haben!

Danke an alle, die ein fantastisches Festival ermöglicht haben, ihr seid großartig!

Ars Electronica Linz GmbH

Renata Aigner, Viktoria Aistleitner, Sebastian Badics, Florian Bauböck, Andreas Bauer, Johannes Bauer-Marschallinger, Robert Bauernhansl, Reinhard Bengesser, Florian Berger, Lukas Bischof, Bernhard Böhm, Daniela Böhm, Tamara Böhm, Sarah Breinbauer, Jürgen Breitenbaumer, Chris Bruckmayr, Cecile Bucher, Yen Ping Chiu, Stephanie Danner, Bettina Danninger, Florian Deutsch, Wolfgang Deutsch, Anna Demmelbauer, Thomas Diesenreiter, Johannes Egler, Stefan Eibelwimmer, Maria Eschlböck, Karl Federspiel, Flora Fellner, Melinda File, Ingrid Fischer-Schreiber, Ulrike Foschum, Evelyn Fränzl, Michaela Frech, Peter Freudling, Andrea Fröhlich, Jochen Fuchs, Stefan Fuchs, Bettina Gahleitner, My Trinh Gardiner, Sandra Gassner, Matthew Gardiner, Mitra Gazvini-Zateh, Christian Gerber, Elisabeth Gerhard-Mayrhofer, Fabian Geyerhofer, Tamara Geyerhofer, Raphael Gierlinger, Gregor Göttfert, Gerhard Grafinger, Michael Grausgruber, Wodo Gratt, Isabella Grünauer, Nicole Grüneis, Ulrike Gschwandtner, Harald Haas, Gerid Maria Hager, Kathrin Haider, Philipp Alexander Hann, Jürgen Haller, Roland Haring, Birgit Hartinger, Andrea Hartl, Manuel Hartmann, Gerlinde Hauder, Yvonne Hauser, Martina Hechenberger, Sarah Hellwagner, Stefan Hehr, Thomas Hillinger, Denise Hinger, Barbara Hinterleitner, Gerald Hochhauser, Kristina Hödl, Horst Hörtner, Christoph Hofbauer, Eva-Maria Hofer, Sonja Hofmair, Gerold Hofstadler, Sri Rahayu Hofstadler, Peter Holzkorn, Martin Honzik, Martina Huber, Sandra Hutterer, Erika Jungreithmayr, Elisabeth Innerwinkler, Andreas Jalsovec, Markus Jandl, Michael Kaczorowski, Elisabeth Kapeller, Martina Karrer, Petros Kataras, Elisabeth Kattner, David-Mathias Kemethofer, Heinrich Klambauer, Viktoria Klepp, Martin Kneidinger, Stephan Kobler, Wolfgang König, Thomas Kollmann, Mathias Kollros, Christian Korherr, Thomas Koscher, Kristýna Krabatschová, Christoph Kremer, Karl Martin Kröpfl, Fadil Kujundžić, Anna Lucia Kuthan, Thomas Langthaler, Andreas Leeb, Sabine Leidlmair, Juliane Leitner, Dominic Lengauer, Romana Leopoldseder, Michael Lettner, Veronika Christina Liebl, Christoph Liebmann, Christopher Lindinger, Anna Katharina Link, Benjamin Mayr, Michael Mayr, Elvis Mehmedovic, Karin Meisel, Kathrin Agnes Meyer, Kathrin Meyer, Kristefan Minski, Stefan Mittlböck-Jungwirth-Fohringer, Clemens Mock, Harald Moser, Franziska Mucha, Marc Mühlberger, Otto Naderer, Manuela Naveau, Nicolas Naveau, Heinrich Niederhuber, Ali Nikrang, Peter Nitzschmann, Katharina Nussbaumer-Greiderer, Michaela Obermayer, Emiko Ogawa, Hideaki Ogawa, Veronika Pauser, Elvis Pavic, Ernst Perfahl, Bianca Petscher, Marius Petermandl, Michaela Pichler, Andreas Pramböck, Gerald Priewasser, Gabriele Purdue, Ivan Simeonov Petkov, Svetlana Petrovic, Maria Pfeifer, Katharina Pilar, Andreas Plakolm, Roland Ploner, Stephan Pointner, Georg Pühringer, Remo Rauscher,Erwin Reitböck, Roland Reiter, Judith Rießner, Karl Hans Rois, Blanka Romanova, Andreas Roth,Christopher Ruckerbauer, Heinz Sambs, Petra Saubolle-Hofmann, Alina Sauter, Bärbel Schäfer, Birgitt Schäffer, Johann Schauer, Karl Julian Schmidinger,Barbara Schmidt, Julian Schmiederer, Jutta Schmiederer, Theresa Schubert-Minski, Stefan Schwarzmair, Florian Sedmak, Maria Seidl, Gerald Sixt, Lukas Steindl, Corvin Stelzer, Margarethe Stöttner-Breuer,David Stolarsky Lioubov Studener, Felicitas Süß, Istvan Szabo, Bhoomesh Tak, Kerstin Tak-Wakolbinger, Michael Thaler, Michael Trebo, Christine Utz, Linda Vaňková, Thomas Viehböck,Florian Voggeneder,Karin Wabro, Florian Wanninger, Michaela Wimplinger und Susi Windischbauer

OK Offenes Kulturhaus OÖ

Doris Autengruber, Jarno Bachheimer, Julia Brunner, Stefan Blaschek, Max Fabian, Maria Falkinger, Attila Ferenczi, Michaela Fröhlich, Alfred Fürholzer, Martin Haselsteiner, Bernhard Kitzmüller, Andreas Kurz, Daniel Mandel, Genoveva Rückert, Maria Falkinger, Gottfried Gusenbauer, Evi Heininger, Peter Hütmannsberger, Rainer Jessl, Michaela Leitner, Simon Lachner, Katharina Lackner, Wolfgang Nagl, Franz Pfifferling, Angelika Pöschl, Franz Quirchtmayr, Martina Rauschmayer, Aron Rynda, Brigitte Rosenthaler, Genoveva Rückert, Markus Schiller, Ulrike Schimpl, Alexandra Schlager, Gerald Schreilechner, Martin Sturm, Andreas Steindl, André Tschinder, Tom Vens, Hans-Jörg Weidinger, Gerhard Wörnhörer, Simon Wilhelm, Markus Wallner, Michael Weingärtner, Christoph Weidinger, Petra Wimmer

Brucknerhaus

Romana Gillesberger, Ursula Kislinger, Ines Lechner, Artur Matt, Wolfgang Schützeneder

AFO

Ewald Elmecker, Gabriele Kaiser, Linde Klement, Dietmar Offenhuber, Katja Schechtner

Ars Electronica Technikteam


Kommunikation ist wichtig!

Florian Bauböck, Michael Lettner, Sandra Diendorfer, Klaus Dietersdorfer, Gabriele Edlbauer, Jakob Enegelwirth, Herbert Ettlinger, Katrin Fartacek, Fabian Fischer, Thomas Gell, Gregor Göttfert, Philipp Phips Hann, Reinhard Jöchtl, Katharina Kloibhofer, Martin Kneidinger, Simone Malleck, Gerald Osterkorn, Armin Pauly, Dietmar Peter, Harald Prochaska, Josy Ramsl, Philipp Rauscher, Stefan Rechberger, Matthias Ruhaltinger, Gernot Salzer, Karl Schmidinger, David Starzengruber, Michael Traxler, Rüdiger Weibold

Danke ans BFI für 150 PC-Systeme und mehr, danke ans Screenteam für Bespielen der Infoscreens, danke an Ton + Bild, Schmid und Viteka und STAGE:department für Hilfe und Expertise, und danke an das technische Büro Ing. Friedrich Posch / Ing. Thomas Reiner für das Erstellen des Sicherheitskonzept fürs Tesla Orchestra und der Versuchsanstalt für Hochspannungstechnik Graz GmbH / GF: O.Univ.-Prof.DI.Dr.Dr.h.c. M. Muhr für die Überprüfung des Sicherheitskonzepts und die Abnahme der Sicherheitsbereiche „Teslaspulen“.

Festival InfotrainerInnen

Katharina Aichinger, Lara Aigmüller, Christian Artenberg, Katahrina Auginger, Magdalena Barthofer, Nathalie Binder, Vincent Böhm, Lisa-Maria Brandstötte, Jutta Diessl, Katharina Edlmair, Sarah Emler, Josseline Engeler, Melanie Engelmayr, Rosa Falb, Isabella Federspiel, Flora Fellner, Andreas Freudenthale, Marion Friedl, Andrea Froehlich, Jochen Fuchs, Mitra Gazvini, Christian Gerber, Fabian Geyerhofer, Xenia Gilenko-Ulric, Maximilian Grafinger, Bianca Haindl, Birgit Hartinger, Florian Heiml, Gordiana Herman, Denise Hinger, Marget Hirsch, Merlin Hochmeier, Liza Hoefer, Jakob Hollenthone, Klaus Hollinetz, Franziska Huemer, Stephan Kobler, Bertram Kolar, Ursula Kolar, Lukas Kopf, Kristyna Krabatschov, Juliane Leitner, Felix Liebl, Katharina Link, Bettina Mangold, Elvis Mehmedovi, Nina Mengin, Magdalena Moser, Christoph Neundlinge, Nicola Niedermayr, Katja Nitsche, Michaela Obermayer, Elisabeth Paar-Lacherstorfe, Anne Pauly, Marius Petermandl, Katarina Pilar, Andreas Plakolm, Stephan Pointner, Mona Pree, Katharina Putschögl, Jakob Puttinger, Barbara Ratzenböck, Julia Reisinger, Bernadette Reiter, Stefan Reithofer, Judith Riessner, Karl-Hans Rois, Aldijana Sakic, Alina Sauter, Sabine Schaffer, Sarah Schinagl, Barbara Schöfl, Peter Schoisswoh, Klaus Schreiner, Maria Seidl, Manfred Seifriedsberge, Alex Siebenhaar, Marion Sieber, Valentin Siehs, Lukas Steindl, Pia Stöffelbaue, Monika Straka, Felix Sturmberger, Michaela Taxner, Michael Thaler, Thomas Vieböck, Florian Voggeneder, Sabrina Wegerer, Angelika Wörndl, Silvia Zainzinger

Letzter Tag, leider

Das Wetter ist der Ars Electronica wieder hold, der letzte Tag der Ars Electronica 2011 wird vom Sonnenlicht geküsst, im Ars Electronica Quarter gibts noch viel zu entdecken, in der Kunstuni gibt es Designkunststücke zu bestaunen, das Lentos lockt mit Sam Auingers R2. Und im OK gibt es das Animation Festival. Viel Spaß, lassen Sie sich inspirieren.

Wie finde ich mich während des Festivals zurecht?

Wenn Sie wissen möchten, wann welche Veranstaltung stattfindet, können Sie entweder auf der Website rechterhand auf einen der Festivaltage klicken, um eine Übersicht der Veranstaltungen anzuzeigen, oder oben auf Programm klicken und dann nach Veranstaltungsarten suchen.

Wenn Sie eine bestimmte Person suchen, klicken Sie bitte oben auf Programm und auf die List of Artists & Speakers.

Wenn Sie ein iPhone nutzen, laden Sie sich doch “ORIGIN – wie alles beginnt” als App aus dem iTunes-Store.

Wenn Sie mit anderen Smartphones unterwegs sind und keine Gebühren fürs Internet zahlen wollen, können Sie im Schedule (wie beschrieben, Klick auf einen der Tage auf der rechten Seite) per Klick aufs PDF-Symbol jeweils das Tagesprogramm als PDF herunterladen.

Wenn Sie fragen haben, besuchen Sie uns bei einem der Infodesks im Brucknerhaus oder AEC.

Die Ars Electronica wünscht viel Vergnügen beim diesjährigen Festival!

Das Futurelab schreibt die Geschichte um

Damit Dan Brown sein Büchlein nicht umschreiben muss, hat sich das Futurelab an die Arbeit gemacht, um einen Fehler in der Geschichtsschreibung zu korrigieren. Tim Berners Lee hat jetzt auch die goldene Plakette, welche die Bewunderung der Erfindung des world wide web seitens der Ars Electronica bestätigt.