Festival

Am 18. September 1979 erblickte das allererste Ars Electronica Festival das Licht der Welt. Ein Pilotprojekt, das die eben heraufziehende digitale Revolution zum Anlass nahm, nach möglichen Zukunften zu fragen und seine Recherche an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Gesellschaft ansiedelt. Eine Philosophie, mit der Herbert W. Franke (AT), Hubert Bognermayr (AT), Ulli A. Rützel (AT) und Hannes Leopoldseder (AT) den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Ars Electronica legten. Eine Philosophie, die bis heute ihre Gültigkeit hat …

Abouttext Festival als PDF

Jahre


2015

Ars Electronica Festival 2015: POST CITY

(Linz, 17.3.2015) „POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert“ lautet der Titel der Ars Electronica 2015.

Weiterlesen

European Digital Art and Science Network: María Ignacia Edwards tritt erste ESO-Residency in Chile an

(Linz, 20.3.2015) Mit María Ignacia Edwards tritt eine chilenische Künstlerin die erste Residency an, die im Rahmen des von Ars Electronica initiierten European Digital Art and Science Network vergeben wurde.

Weiterlesen

Prix Ars Electronica 2015 gestartet – Einreichungen bis 6. März möglich

(Linz, 14.1.2015) Heute startet der Prix Ars Electronica 2015, die Einreichfrist läuft bis einschließlich 6. März.

Weiterlesen