Rechte

Die Veranstalter und Sponsorpartner des Prix Ars Electronica möchten die Ergebnisse des Wettbewerbs einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen. Zu diesem Zweck sind gezielte Öffentlichkeitsarbeit in Presse, Funk, Fernsehen und Internet, sowie verschiedene Publikationen und Werkpräsentationen vorgesehen.

Die von der Jury ausgewählten Werke sollen zur Gänze oder zum Teil in folgenden Medien dokumentiert und/oder veröffentlicht werden:

  • Katalog: “Cyberarts – International Compendium Prix Ars Electronica” Dieses Buch beschreibt die von der Jury ausgewählten Beiträge in Wort und Bild.
  • DVD/CD/BD: “Prix Ars Electronica CyberArts” mit ausgewählten Siegerprojekten des Prix Ars Electronica. (Die Wahl des Trägermediums DVD, CD, oder BD erfolgt nach technischen Maßgaben.)
  • Ars Electronica Website (www.aec.at)
  • Ars Electronica Archiv ( archive.aec.at)
  • Vom ORF wird eine TV Dokumentation über das Festival und die Siegerprojekte produziert und gesendet.

Wird ein eingereichtes Werk mit einem Preis ausgezeichnet oder erhält es eine Anerkennung, wird das Material für die Dokumentation in Katalog, DVD/CD/BD und die Ars-Electronica-Website verwendet. Die TeilnehmerInnen werden daher gebeten, das Bild- und Textmaterial sorgfältig vorzubereiten und in bestmöglicher Qualität einzureichen. Weiters erklären sich die TeilnehmerInnen zur Mitarbeit an der geplanten TV-Dokumentation bereit.

Katalog, DVD/CD/BD

Der Cyberarts-Katalog und die DVD/CD/BD werden im Rahmen des Ars Electronica Festival veröffentlicht. Um das Festival und den Prix Ars Electronica zu bewerben, geht die Website schon früher online.

Die Veranstalter des Prix Ars Electronica behalten sich das Recht vor, den tatsächlichen Inhalt, Umfang und Zeitpunkt, sowie die Gestaltung der genannten Publikationen und Dokumentationen aufgrund technischer und organisatorischer Gegebenheiten festzusetzen.

Ausstellung und Präsentationen beim Festival Ars Electronica

Der Prix Ars Electronica ist ein integraler Bestandteil des Festivals Ars Electronica, in dessen Rahmen die Veranstalter beabsichtigen, die von der Jury ausgewählten Projekte zu präsentieren bzw. auszustellen oder aufzuführen. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, zu entscheiden, welche Projekte in diese Ausstellung/Präsentation aufgenommen werden. Die TeilnehmerInnen erklären sich bereit ihre Projekte dafür zur Verfügung zu stellen.

Ein besonderer Stellenwert kommt der Verleihung der Goldenen Nicas im Rahmen einer Abendveranstaltung (Gala) sowie dem Prix Ars Electronica Forum zu, in dem die PreisträgerInnen der Goldenen Nicas sowie der Auszeichnungen, ihre Projekte in ca. 30 minütigen Lectures vorstellen. Die TeilnehmerInnen erklären sich bereit an diesen Veranstaltungen teilzunehmen.

Konzerte, Performances, Aufführungen beim Festival Ars Electronica

Für die preisgekrönten Werke von Digital Musics & Sound Art sind konzertante Aufführungen bzw. Performances geplant. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, zu entscheiden, welche Werke während des Festivals zur Aufführung kommen. Die TeilnehmerInnen erklären sich für eine Aufführung ihrer Werke zur Verfügung zu stehen.

Ars Electronica Animation Festival

Jährlich wird ein Ars Electronica Animation Festival mit Electronic Theater (public screening) veranstaltet. Die TeilnehmerInnen der Computer Animation / Film / VFX Kategorie erteilen dem Veranstalter alle erforderlichen Rechte, um ihre Einreichung in diesem Rahmen öffentlich zu präsentieren. Die Ars Electronica Linz GmbH ist bestrebt, das Ars Electronica Animation Festival auch in anderen Kontexten zu präsentieren. Der Ars Electronica wird das Recht erteilt, die eingereichten Werke – ganz oder in Teilen – für die Produktion einer Dokumentations – Blue Ray Disk (BD) zu verwenden. Dies beinhaltet auch das Recht diese BD –ganz oder in Teilen – im Rahmen von Veranstaltungen zu veröffentlichen und dafür gegebenenfalls an Dritte weiterzugeben. Die Ausübung dieses Rechtes ist auf den Zweck der Veröffentlichung und/oder Bewerbung des Prix Ars Electronica, des Festivals Ars Electronica, Ausstellungen der Ars Electronica Linz GmbH sowie sonstigen Aktivitäten der Ars Electronica begrenzt. Eine darüber hinaus gehende und/oder kommerzielle Nutzung bedarf der vorherigen Zustimmung .

Ars Electronica Archive

Die Ars Electronica Linz GmbH betreibt ein Archiv zur Dokumentation digitaler Medienkunst und beabsichtigt die Inhalte dieses Archives dem interessierten Publikum sowohl vor Ort als auch im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Alle eingereichten Materialien dürfen in das Archiv der Ars Electronica aufgenommen, und im Rahmen der Ausstellungen der Ars Electronica Linz GmbH, sowie auch online, öffentlich zugänglich gemacht werden.

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation

Die eingereichten Materialien dürfen von der Ars Electronica Linz GmbH oder von ihr dazu ermächtigten Dritten für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit, PR, Ankündigung, Dokumentation, Archivierung und wissenschaftlichen Aufarbeitung ganz oder teilweise gespeichert, der Öffentlichkeit, auch über Internet, und andere digitale Medien zugänglich gemacht werden. Die Ausübung dieses Rechtes ist auf den Zweck der Veröffentlichung und/oder Bewerbung des Prix Ars Electronica, des Festivals Ars Electronica, Ausstellungen der Ars Electronica Linz GmbH sowie sonstigen Aktivitäten der Ars Electronica begrenzt. Eine darüber hinaus gehende und/oder kommerzielle Nutzung bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Ars Electronica Linz GmbH bemüht sich, berechtigte Anliegen der/s EinreichersIn bei der Benützung der Werke, jedoch ohne Rechtspflicht, zu berücksichtigen.

Allgemeine Regelungen

Die VeranstalterInnen und SponsorInnen verpflichten sich ihrerseits den WettbewerbsteilnehmerInnen gegenüber, die eingereichten Arbeiten nur in der oben aufgeführten Art und Weise zu verwenden. Jedwede kommerzielle Nutzung außerhalb des Prix Ars Electronica durch die Veranstalter oder Sponsorpartner ist strengstens verboten. Alle Urheberrechte verbleiben bei den KünstlerInnen.

Die der Ars Electronica Linz GmbH eingeräumten Rechte sind zeitlich und örtlich unbeschränkt, jedoch auf den Zweck der Rechteübertragung begrenzt.

Eine Veröffentlichungspflicht der eingereichten Arbeiten durch die Ars Electronica Linz GmbH ist aus diesen Rechtseinräumungen nicht ableitbar.

Der/die EinreicherIn erklärt, zur Rechteübertragung im obigen Ausmaß berechtigt zu sein und erforderliche Einwilligungen Dritter nach urheberrechtlichen, persönlichkeitsrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen Bestimmungen eingeholt zu haben, und wird dies der Ars Electronica Linz GmbH über Aufforderung jederzeit nachweisen.

Zusätzliche Regelungen über Rechteeinräumungen im Rahmen der durch die Teilnahme am Prix oder dem Festival abgeschlossenen Vereinbarungen ergänzen die vorliegende Rechteübertragung, beschränken sie aber nicht, sofern nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart.

Die Vereinbarung über die Teilnahme am Prix unterliegt österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und aller Verweisungsnormen. Gerichtsstand ist Linz.