Prix Ars Electronica 2016

3.159 Einreichungen aus 84 Ländern verzeichnete der Prix Ars Electronica 2016. Die PreisträgerInnen kommen diesmal aus Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden, Österreich und Großbritannien: Boris Labbé (FR) erhält die Goldene Nica in der Kategorie Computer Animation/Film/VFX, Christoph Wachter und Mathias Jud (beide CH) dürfen sich über die Goldene Nica in der Kategorie Interactive Art + freuen, die P2P Foundation bekommt die Goldene Nica in der Kategorie Digital Communities, der 17-jährige Jonas Bodingbauer (AT) aus Linz gewinnt in der Kategorie u19 – CREATE YOUR WORLD und die profilierte Kunstkritikerin und Ausstellungsmacherin Jasia Reichardt (UK) wird mit einer Goldene Nica als „Visionary Pioneer of Media Art“ ausgezeichnet. Offiziell überreicht bekommen sie ihre Goldenen Nicas im Rahmen der großen Prix Ars Electronica Gala am 9. September 2016 im Linzer Brucknerhaus. Ihre preisgekrönten Projekte und Visionen werden im Rahmen der CyberArts-Ausstellung im OK das gesamte Festival über (von 8. bis 12. September 2016) präsentiert.

Inferno Cyber Arts 2016

CyberArts 2016

Die CyberArts-Ausstellung im OK zeigt die besten Arbeiten des Prix Ars Electronica 2016, der Preis für Kreativität und Pioniergeist im Bereich der Medienkunst.

Golden Nica

Ars Electronica Gala

Ein Abend im Zeichen der weltbesten VertreterInnen der digitalen Künste: die große Gala der Ars Electronica 2016 mit der Verleihung der Goldenen Nicas an die PreisträgerInnen des Prix Ars Electronica.

Rhizome

Prix Forum I – Computer Animation/Film/VFX

Das Prix-Forum „Computer Animation / Film / VFX“ beschäftigt sich mit den Entwicklungen im Animationsbereich. Mit Gerfried Stocker (AT), Boris Labbé (FR), Yuya Hanai (JP), Mari-Liis Rebane (EE) und Johannes Schiehsl (AT).

P2P foundation

Prix Forum II – Digital Communities

Das Prix-Forum „Digital Communities“ widmet sich den gesellschaftlichen Auswirkungen der digitalen Vernetzung der Welt. Mit Sarah Kriesche (AT), Stacco Troncoso (ES), Paul Feigelfeld (AT) und Nakano Hitoyo (JP).

Can you hear me?

Prix Forum III – Interactive Art +

Das Prix-Forum „Interactive Art+“ befasst sich mit interaktiven Arbeiten und der erweiterten Interpretation interaktiver Kunst. Mit Victoria Vesna (US), Mathias Jud (CH), Christoph Wachter (CH) und Frank Kolkman (NL).

electronic theatre

OK Night: Electronic Theatre

Das Electronic Theatre zeigt in einer kurzweiligen Präsentation alle in der Kategorie Computer Animation / Film / VFX preisgekrönten Arbeiten des Prix Ars Electronica 2016.

Vitreous

Ars Electronica Animation Screening 2016

Mehr als 1.300 Arbeiten wurden 2016 in der Kategorie Computeranimation / Film / VFX des Prix Ars Electronica eingereicht. Sie sind die Basis, auf der das Ars Electronica Animation Festival mit seinen insgesamt 15 Programmen einen aktuellen Querschnitt durch die Welt des digitalen Films in seiner gestalterischen, inhaltlichen und technischen Vielfalt kompiliert.

Uncanny Valley

Entrance Area Central

Zwei Preisträgerarbeiten des Prix Ars Electronica 2016 aus der Kategorie Computer Animation / Film / VFX sowie zwei Virtual Reality-Arbeiten sind im Rahmen des Ars Electronica Animation Festival im Eingangsbereich des Central zu sehen.

cyberartstour

CyberArts 2016 Tour

Die Tour führt Sie ins OK im OÖ Kulturquartier, wo Sie in der Ausstellung CyberArts die ausgezeichneten Projekte des Prix Ars Electronica 2016 sehen werden.