VOG_7994
STARTS

Ein Wochenende lang tagte die international besetzte Jury des STARTS Prize 2018 der Europäischen Kommission im Ars Electronica Center, bis schließlich die beiden Gewinnerprojekte an der Schnittstelle von Science, Technology und Arts gefunden wurden. Noch sind sie geheim, die beiden Jurymitglieder Francesca Bria und Seiichi Saito haben uns im Interview aber trotzdem schon ein paar Trends verraten.

Gallery of Code
Export

Mit der „Gallery of Code“ von Oskar Ekponimo entsteht mit Unterstützung des österreichischen Außenministeriums, der Ars Electronica und seinen Partnern ein multidisziplinäres Labor in Abuja, das sich gezielt an die junge Generation an StudentInnen und Entrepreneurs in Nigeria wendet: Kunst trifft hier auf Wissenschaft, Vorträge gesellen sich zu Workshops, und Prototypen folgen auf Ideen.

Bees
Center

Wer schon einmal über die Stiegen des Ars Electronica Center bis nach oben spaziert ist, hat sie vielleicht schon entdeckt – die fleißigen Bienen der Ars Electronica. Jetzt kann man die etwa 200.000 Individuen in ihren Bienenstöcken auch live über eine Webcam beobachten. Wir haben uns mit Harald Wohlschlager, dem Imker dieses Projekts, getroffen und Wissenswertes über die Bienen erfahren.

Fraunhofer5
CenterDeep Space

Ab Mai können BesucherInnen des Ars Electronica Centers den 3D-Kurzfilm „Kollege der Ärzte, Helfer der Patienten: Der Kognitive Computer“ im Deep Space 8K sehen. Im Film wird erklärt, welchen Beitrag Tiefe Neuronale Netze bei der Auswertung medizinischer Daten leisten und wie sich dadurch auch die Rolle und das Verhältnis von ÄrztInnen und PatientInnen verändert.

theMeans05
Center

Normalerweise arbeiten sie in großen Industriehallen oder auf Baustellen, führen immer gleiche Arbeitsschritte tausend- und millionenmal hintereinander aus oder saugen unsere Wohnungen, ganz automatisch. Im Ars Electronica Center ist das anders: Bei der Ausstellung Kreative Robotik ab 9.5.2018 wird gezeigt, wie Roboter auch in kreativen Bereichen zum Einsatz kommen.

29598101926_078c469562_k
CenterDeep Space LIVE

Flora und Fauna mitten im Stadtgebiet – nicht mehr als ein paar Pflanzen in der Betonwüste? Dr. Friedrich Schwarz vom Botanischen Garten Linz sieht das anders. Er hält in der Reihe „Natürlich Linz“ regelmäßig Vorträge im Deep Space LIVE über die versteckte Tier- und Pflanzenwelt in Linz. Am 19. April 2018 geht es um das Thema Wald – uns hat er vorab schon etwas mehr verraten.

GRF-8447
Feature

Mini-Satelliten in der Größe einer Getränkedose, ein Raketenlaunch an der österreichisch-deutschen Grenze und drei Schüler-Teams aus ganz Österreich, die um den Titel als beste Satellitenbauer (und um die Teilnahme am Europäischen CanSat Wettbewerb von 28. Juni bis 1. Juli 2018 auf den Azoren) kämpften – das war der erste österreichische CanSat Wettbewerb!

ErrorFestival

„Error – The Art of Imperfection“ lautet das Thema des diesjährigen Ars Electronica Festival, das von 6. bis 10. September in der POSTCITY Linz stattfinden wird. Gerfried Stocker, künstlerischer Leiter der Ars Electronica, hat mit uns über das Festivalthema, unseren Umgang mit Fehlern und den Irrtum als Ursprung von Innovation gesprochen.

cargo@PlayfulInteractiveEnvironments
Center

Wie verändern VR und AR die Gaming-Szene und das Spielen? Im zweiten Teil unseres Interviews zum Themen-Wochenende rund um Virtual und Augmented Reality von 6. bis 8. April 2018 sprechen wir mit Jeremiah Diephuis von der Forschungsgruppe Playful Interactive Environments der FH Hagenberg über mögliche Auswirkungen.

IMG_2453
Export

Zwei herausragende PianistInnen, ein Visualisierungskünstler und drei anspruchsvolle Stücke: Das ist „Pianographique“. Die musikalische Koproduktion von Ars Electronica und dem Abu Dhabi Festival verbindet Klang mit Bild – während Maki Namekawa und Dennis Russell Davies an einem oder zwei Klavieren spielen, erscheinen Echtzeitvisualisierungen von Cori O’Lan als Begleitung. Im Interview mit dem PianistInnen-Duo erfahren Sie mehr.

20171129_095650
Center

In der ersten Aprilwoche verwandelt sich das Foyer im Ars Electronica Center in einen bunten Spielplatz voller Lasercutter, Roboter, Drohnen und anderen Technologien der Digitalisierung: „Otelo Futurespace – The Digital Playground“ zieht ein! Von 4. bis 8. April 2018 kann man das innovative Planspiel selbst ausprobieren. Martin Hollinetz, Organisations- und Regionalentwickler bei Otelo eGen, verrät im Interview mehr.

GRF-7484
Center

Während SchülerInnenteams aus ganz Österreich gerade an Satelliten in Getränkedosengröße basteln, die beim CanSat Wettbewerb von 9. – 11. April 2018 abheben werden, ist auch das Space Team der TU Wien schon mitten in den Vorbereitungen. Sie bauen die Raketen, die die Mini-Satelliten im April in die Lüfte befördern sollen. Wir waren in der Space Team Werkstatt in Wien und haben mehr erfahren.

29734435260_996eb12766_k
Center

Das NEXTCOMIC Festival hält auch 2018 wieder Einzug in der Stahltstadt. Als Location mit dabei: Das Ars Electronica Center! Hier präsentiert der Künstler und Comiczeichner Titus Ackermann am Samstag, den 17.03.2018, das Projekt und Buch “COMIC CULTURE CLASH”, in dem zwanzig KünstlerInnenpaare zwanzig politische Konflikte in Comics bearbeiten. Im Interview erzählt er uns, wie das Projekt entstand und was uns am Samstag erwartet.

Trude Engel / Deep Space
CenterDeep Space LIVE

Vor hundert Jahren verstarb der Künstler Egon Schiele in Wien. Zurück ließ er ein beachtliches Werk an expressionistischen Arbeiten – darunter auch das Bildnis der jungen Trude Engel. Wer war sie? Und warum ist das Bildnis von Messerstichen gezeichnet? Beim Deep Space LIVE „Egon Schiele – A Closer Look at Trude Engel“ am 15.03.2018 verrät uns Andreas Strohhammer, Restaurator am LENTOS Kunstmuseum, mehr.

longExpoKlangWolke
Futurelab

„Dann sind glücklicherweise die Vögel nicht vom Himmel gefallen“, sagt Michael Treml und fasst damit kurz und bündig zusammen, worauf das Team des Ars Electronica Futurelabs monatelang hingearbeitet hatte: Den ersten öffentlichen SPAXELS®-Drohnenflug mit der eigens entwickelten Software Swarm3D, bei Rock in Rio 2017. Was Swarm3D eigentlich kann und wie es dazu kam, dass die Futurelab-Tüftelei jetzt auch als Plug-In für 3ds Max erhältlich ist? Wir haben nachgefragt.

E_Profil_DeepSpace
Futurelab

Wie kann man Klima- und Energieziele wirklich erreichen? Welche Maßnahmen müssen gesetzt werden und wo fängt man an? Das Ars Electronica Futurelab hat auf Einladung des des Departments für Raumplanung (TU Wien) und dem Magistrat der Stadt Linz (Planung, Technik, Umwelt) gemeinsam mit fünf Kooperationspartnern ein Toolkit, E_PROFIL, entworfen, mit dem erste Schritte gesetzt werden können.