Seitenbereiche:
Automatic-On-The-Road_David-Smoler_3_web
Credit: David Smoler

Lewis Rapkin (US)

Automatic on the Road ist eine Entdeckungsreise, ein Film über Technologie, Menschlichkeit und Kreativität. Der Technologe Ross Goodwin und sein literarischer künstlich intelligenter Roboter brechen gemeinsam auf, um den längsten Roman in englischer Sprache zu schreiben.

Er installiert eine Überwachungskamera (Augen) mit Mikrophonen (Ohren), ein GPS (Orientierungssinn) und einen Laptop (Gehirn) in einem gemieteten Cadillac. Der künstlichen Intelligenz wurden Ross’ Lieblingsromane und Dichter angelernt – darunter im besonderen bekannte Beispiele von Road Trips aus der nordamerikanischen Literatur (wie etwa On the Road, The Electric Kool-Aid Acid Test, Fear and Loathing in Las Vegas).

Automatisierung und künstliche Intelligenz eröffnen neue Möglichkeiten im täglichen Leben. Sie bringen die Menschen zum Staunen, rufen jedoch auch Angst hervor. Automatic on the Road untersucht den Bereich jenseits der wirtschaftlichen Interessen, in dem sich Technologie auf den Bereich der Kunst und Kreativität auswirkt.