Seitenbereiche:
DeepSpaceExhibitions, ProjectsProgramm

The Memories of Borderline

SA 9.9.2017, 17:00-17:30
SO 10.9.2017, 12:00-12:30
Ars Electronica Center, Deep Space 8K
MemoriesOfBorderline_CyberRaeuber_2_web
Credit: Cyber Räuber

CyberRäuber (DE), Schauspiel Dortmund (DE)

The Memories of Borderline ist eine einzigartige Verbindung von Theater und virtueller Realität. Das Schauspiel Dortmund und die CyberRäuber schaffen, basierend auf der Inszenierung Die Borderline Prozession, einen immersiven und interaktiven, virtuellen Raum.

Während das dreistündige Theaterstück mit der Überforderung der ZuschauerInnen durch die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen, durch Schauspiel, Bühne, Text, Musik arbeitet, versetzt die VR-Erfahrung die BesucherInnen in eine Erzählung von Erinnerungen und Vergänglichkeit: die Wände und Texturen zeigen von Beginn an mehr und mehr Spuren des Verfalls. Im Hintergrund ertönen Musik und Texte, erscheinen Videos von Szenen, die vielleicht in diesen Räumen stattgefunden haben, Szenen aus der Inszenierung, die das Leben in seinen Facetten im Kontrast zur Vergänglichkeit der virtuellen Welt zeigen.

Als eine Arbeit für die virtuelle Realität schafft The Memories of Borderline eine neue hybride Form der Kunst: die Verknüpfung von bildender und Medienkunst, Gaming und darstellendem Spiel. Sie erforscht die Möglichkeiten von Theater in und mit neuer Technologie und ebnet dabei einen Weg für neuartige Theaternarrative: die BenutzerInnen werden dabei ihre eigenen ErzählerInnen.

Credits

Schauspiel Dortmund, CyberRäuber (Marcel Karnapke and Björn Lengers)
Director: Kay Voges, Schauspiel Dortmund
Engineering, 360° camera: Björn Lengers, Marcel Karnapke
Video art, motion capture: Mario Simon
Director of photography, lighting design: Voxi Bärenklau
Stage design: Michael Sieberock-Serafimowitsch
Costume design: Mona Ulrich
Composition, music: Tommy Finke
Coding: Lucas Pleß
Authors: Kay Voges, Dirk Baumann, Alexander Kerlin
Actors: Paulina Alpen, Amelie Barth, Andreas Beck, Carl Bruchhäuser, Raafat Daboul, Ekkehard Freye, Frank Genser, Caroline Hanke, Christoph Jöde, Thomas Kaschel, Marlena Keil, Nils Kretschmer, Anja Kunzmann, Bettina Lieder, Eva Verena Müller, Lorenz Nolting, Uwe Rohbeck, Uwe Schmieder, Julia Schubert, Friederike Tiefenbacher, David Vormweg, Merle Wasmuth, Michael Wischniowski