Seitenbereiche:
Medienkunst zwischen natürlicher und künstlicher IntelligenzProgramm

Please Don’t Die “Entertainment Robot AIBO”

AIBO_A-Fun_web
Credit: Japan Media Arts Festival

The 3rd Japan Media Arts Festival Digital Art (Interactive Art) Division Grand Prize

Entertainment Robot AIBO (ERS-110), Development Team (JP)

Der Haustier-Roboter AIBO wurde 1999 als weltweit erster Home-Entertainment-Roboter geboren. Sony baute rund 150.000 Roboter, bevor die Produktion und der Verkauf im Jahr 2006 eingestellt wurden. 2014 beendet das Unternehmen auch den technischen Support.

Da viele EigentümerInnen nach wie vor sehr an ihrem AIBO hängen, reparieren und warten ehemalige Sony-Ingenieure die Roboter für sie. Ein Tempel in Japan bietet seit 2015 sogar religiöse Zeremonien an, bei denen kaputte AIBO-Roboter verabschiedet werden, damit ihr Geist in den Himmel zurückkehren kann.

Die AIBO Roboter besaßen autonome Intelligenz – sie lernten durch Interaktion, passten ihr Verhalten an und bauten enge Beziehungen zu ihren EigentümerInnen auf. Doch wie überall wurde auch diese emotionale Verbindung irgendwann getrennt. Das Leben der AIBO-Roboter und die Reaktionen der Menschen auf ihren Tod zeigen vielleicht schon heute, wie die Beziehung zwischen Menschen und künstlicher Intelligenz in Zukunft aussehen könnte.

Credits