Seitenbereiche:
Events, Concerts, PerformancesMedienkunst zwischen natürlicher und künstlicher IntelligenzProgramm

Recognition

AI Artist Tutorials: FR 8.9.2017, 12:00-13:30, POSTCITY, AI Projects
Recognition_web
Credit: Fabrica

Fabrica (IT)

Kann eine Maschine uns dazu bringen, Kunst aus dem Blickwinkel unserer heutigen Welt zu betrachten? Inspiriert durch den Widerspruch bringt Recognition eine künstliche Intelligenz ins Museum – in den Kontext eines so subjektives Feldes wie Kunst und konfrontiert dieses mit rationalem, objektivem Denken.

Recognition verwendet AI-Algorithmen und vergleicht Fotografien von aktuellen Ereignissen, über die die internationale Nachrichtenagentur Reuters berichtet, mit britischer Kunst aus der Sammlung der Tate Britain.

Mehr als drei Monate lang, vom 2. September bis zum 27. November 2016, schuf Recognition eine virtuelle Galerie, die rund um die Uhr zugänglich war, und verglich das Archiv der Tate Britain und die online verfügbare Sammlung britischer Kunst mit den jüngsten Bildern von Reuters. Die Übereinstimmungen basierten auf visuellen und thematischen Ähnlichkeiten, die der Algorithmus dank eines Musters, das vielfältigen Kriterien anwendet, fand. Das Publikum konnte die virtuelle Galerie mittels eines interaktiven Displays erkunden: unter http://recognition.tate.org.uk sowie in der Galerie der Tate Britain.

Credits

Beteiligte KünstlerInnen: Coralie Gourguechon (FR), Monica Lanaro (IT), Angelo Semeraro (IT), Isaac Vallentin (CA).

Credits: IK Prize in partnership with Microsoft
Created by Fabrica and Jolibrain
Content Provider: Reuters