Seitenbereiche:
Exhibitions, ProjectsProgramm

Summer Sessions

Summer Session Event: FR 8.9.2017, 16:00-18:00
DO 7.9.-SO 10.9.2017, 10:00-19:30
MO 11.9.2017, 10:00-18:00
POSTCITY, Ground Floor
Origin_Mischa-Daams_2_web
Credit: Mischa Daams

Eine Pop-Up-Ausstellung mit: Mischa Daams (NL), Philip Vermeulen (NL), Ruben van de Ven (NL), Jip de Beer (NL)

V2_, Lab for the Unstable Media (NL)

Die Pop-Up-Ausstellung Summer Sessions zeigt eine Auswahl von Projekten, die während des internationalen Austauschs junger Talente im Rahmen des Summer Sessions-Netzwerkes entstanden sind. Summer Sessions sind Residencies für junge NachwuchskünstlerInnen, die von einem internationalen Netzwerk von Kulturinstitutionen organisiert werden.

Innerhalb dieses Netzwerks zur Begabtenförderung bieten die Partnerinstitutionen den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern jeden Sommer professionelle Unterstützung und Expertenfeedback bei der Entwicklung ihrer neuen Arbeiten. Jede Partnerinstitution wählt in ihrem geografischen Umfeld lokale Talente für eine Residency im Ausland. Dort finden diese innerhalb des internationalen Partner-Netzwerkes eine höchst produktive Atmosphäre und spezielle Expertise vor. Die Pop-up-Ausstellung illustriert, welche Resultate eine solche „Schnellkochtopf“-Residency hervorbringen kann, während ein Live-Event die Erfahrungen der TeilnehmerInnen im Ausland und die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf den Anfang ihrer Karriere beleuchtet.

Credits

The projects are produced as part of the Summer Sessions Network for Talent Development in a co-production with Metamedia Association, Kitchen Budapest, Art Center Nabi, Arquivo 237 and V2_, Lab for the Unstable Media

The Physical Rhythm Machine

Philip Vermeulen (NL)

Die Installation ist ein geschlossenes System, das Bälle mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometern schleudert, um Klangmuster extremer Gewalt zu schaffen. Die Installation kann nicht nur als ein Instrument verstanden werden, das der Künstler live spielen kann, sondern auch als autonomes System, das mithilfe von Algorithmen Rhythmen erzeugt. Das Projekt spiegelt die Faszination purer Mechanik und die der frühen Experimente der klassischen Minimalismus-Bewegung wieder.

Emotion Hero

Ruben van de Ven (NL)

Was bedeutet es, 48 Prozent überrascht und 18 Prozent freudig zu sein? In den vergangenen Jahren wurde Software entwickelt, die aufgrund des Gesichtsausdrucks von Menschen abschätzt, was diese fühlen. Emotion Hero ist ein Projekt, das aus einem Spiel und einer Ausstellung besteht, die das Publikum ermutigt zu untersuchen, wie Gesichter und Gefühle von einer solcher Software repräsentiert werden. Die zentrale Frage ist: Was sehen wir eigentlich, wenn wir derartige Emotions-Prozentzahlen betrachten? Was uns zur nächsten Frage führt: Was suchen wir in diesen Zahlen?

Web Spaces

Jip de Beer (NL)

Web Spaces untersucht über einen längeren Zeitraum die Struktur von Webseiten. Wie können dreidimensionale Wesen die virtuelle Landschaft von Webseiten erkunden? Das Projekt stellt die Elemente einer Webseite dreidimensional dar, um die Architektur hinter ihrer Oberfläche zu enthüllen.

Origin Sustained

Mischa Daams (NL)

Das Projekt Origin Sustained unternimmt audiovisuelle Expeditionen zu den Ursprüngen des organischen Universums, das aus einer Feedbackschleife zwischen einem LCD-Screen und einer Videokamera entsteht. In diesem kontinuierlichen Prozess von Kopieren und Übersetzen geht ein Teil der Informationen verloren, was zu einer Mutation und Transformation des Bildes führt. Vor den Augen der Betrachtenden entfaltet sich in Echtzeit eine visuelle Umgebung aus abstrakten Mustern, die ihn auf eine hypnotisierende Reise durch die unsichtbare Architektur dieser Geräte führt. Die Muster ähneln Formen und Verhaltensweisen aus einer Welt, die nicht direkt mit Computerchips assoziiert werden, nämlich denen biologischer Lebensformen.
Origin: Sustained is commissioned by FIBER with the support of the Mondriaan Fund NL and Stroom Den Haag. The first automatic expedition ‘Origin:Cycle #1’ was realized as part of the Summer Sessions network in a co-production of Art Center Nabi and V2_ Lab for the Unstable Media, with support of the Creative Industries Fund NL.