Seitenbereiche:
Conferences, Lectures, WorkshopsGanztagsProgramm

Women in Media Arts

DO 7.9.-SO 10.9.2017, 10:00-19:30
MO 11.9.2017, 10:00-18:00
POSTCITY, Art&Science
WiMA_Website_ganz_web

Ars Electronica (AT)

Women in Media Arts ist eine umfangreiche Datenbank, die sich speziell den Frauen in der Medienkunst widmet. Die Datenbank startete mit Informationen über Protagonistinnen, die eine Spur in der 36-jährigen Geschichte der Ars Electronica hinterlassen haben und wurde dann um ein öffentliches Eingabemodul erweitert.

BenutzerInnen sind dazu eingeladen, Beiträge zu Künstlerinnen beizusteuern. Die Einträge bieten für Künstlerinnen die Möglichkeit sich auf der Plattform zu präsentieren, auch dann, wenn diese nicht im Kontext der Ars Electronica erschienen sind. Die Datenbank dient als aktive Recherche-Plattform für KünstlerInnen, KuratorInnen und WissenschaftlerInnen und für alle, die sich für das Thema “Frauen in der Medienkunst” interessieren.

Die Datenbank erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern spiegelt die von Ars Electronica archivierten Daten und von BenutzerInnen eingegebenen Daten wieder. Sie soll einen ersten Überblick bieten und Anhaltspunkte für die weitere Recherche schaffen.

Als aktiver Partner verschiedener schulischer und universitärer Programme zur Förderung von Frauen in Technologie und Wissenschaft möchte Ars Electronica auch mit diesem Projekt einen Beitrag dazu leisten, dass in der Medienkunst tätige Frauen von der Öffentlichkeit mehr wahrgenommen werden, neue Vorbilder entstehen können sowie junge Mädchen und Frauen dazu ermutigen, in diesen noch immer männerdominierten Fachgebieten tätig zu werden.

Women in Media Arts wird laufend aktualisiert und erweitert. Zugänglich ist die Plattform über das Onlinearchiv von Ars Electronica.

http://archive.aec.at/womeninmediaarts/