Site areas:
Conferences, Lectures, WorkshopsProgrammU19 CREATE YOUR WORLD

Symposiumsreihe Perspektiven Politischer Bildung

THU Sept. 7, 2017, 1 PM-7 PM, POSTCITY, First Floor / Conference Stage
FRI Sept. 8, 2017, 9 AM-2 PM, POSTCITY, First Floor / Lecture Stage
Symposiumsreihe_Perspektiven_politischer_Bildung_tom-mesic_web

„Die Welt ist meine Welt“ – wie viel Globalisierung verträgt der Mensch?

Ich mach’ mir die Welt, widiwidiwie sie mir gefällt …“ sang Pippi Langstrumpf in der legendären TV-Kinderserie der 60er- und 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts. Wie geht es Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen heute, die in einer globalisierten und digitalisierten Welt aufwach(s)en? Haben sie das Recht, sich die Welt nach konsum-egoistischen Vorstellungen zu formen, oder nicht zumindest auch die Pflicht, mit „ihrer Welt“ – dem gemeinsamen „Raumschiff Erde“- verantwortungsvoll umzugehen?

Im Zeitalter „alternativer Fakten“ wird die Medienmündigkeit des Individuums und der Gesellschaft zur politischen Kulturtechnik, um Globalisierung human und nachhaltig gestalten zu können. Den damit verbundenen komplexen Fragestellungen und Herausforderungen an die politische Bildung wird im zweitägigen Symposium der PH OÖ (PH-Konferenz) in Kooperation mit Ars Electronica Linz und der Arbeiterkammer OÖ im Rahmen des Ars Electronica Festivals nachgegangen.

Symposium Perspektiven Politischer Bildung

07.09. – 08.09.2017, POST CITY Linz
(im Rahmen des Ars Electronica Festivals) Moderation: Anita Reinbacher

Donnerstag, 7. September 2017 @ Conference Stage

13:00 – 13:20 Eröffnung des Symposiums (Manfred Fadl – AK OÖ, Katharina Soukup-Altrichter – PH OÖ, Gerfried Stocker – AEC)
13:20 – 13:30 Ablauf
13:30 – 14:15 Vortrag und Diskussion: Ist ‚die‘ Globalisierung gestaltbar? Zur Geschichte und Aktualität eines umstrittenen Begriffs (Walter Ötsch)
14:15 – 14:30 Ankündigung der Workshops
14:45 – 16:15 Workshops:

  • Fake oder Fakt? Die Wahrheit PI mal Daumen (Nicole Grüneis, Martina Mara)
  • Grenzenlose Information: Fluch oder Segen der Globalisierung? (Thomas Spielbüchler)
  • Wie kritische Medienkompetenz im Zeitalter globaler Desinformation vermitteln? (Erwin Feierl-Giedenbacher, Hans-Christian Gruber)
  • NERVE – eine innovative Webplattform für den Unterricht (Clemens Großberger, Thomas Übellacker)
  • Pizza Globale’ – Bildung für nachhaltige Entwicklung konkret (Thomas Mohrs)
16:15 – 16:45 Kaffeepause
16:45 – 17:30 Vortrag und Diskussion: Von Robo-Nannys und androiden Doppelgängern: Wie nahe dürfen uns Maschinen kommen? (Martina Mara)
17:35 – 18:35 Podiumsdiskussion: Die Welt ist meine Welt. Wie viel Globalisierung verträgt der Mensch? (Nicole Grüneis, Thomas Spielbüchler, Walter Ötsch; Moderation: Markus Staudinger – OÖN)

Freitag, 8. September 2017 @ Lecture Stage

9:00 -10:00 Morgenbrunch: Austauschmöglichkeit zwischen Symposiumsgästen und Künstler/innen der Ars Electronica bei internationalen Köstlichkeiten
10:00 – 10:45 Vortrag und Diskussion: Wie jung oder alt ist die Globalisierung? (Ernst Langthaler)
11:00 – 12:30 Workshops:

  • Politische Bildung 2.0 (Jakob Feyerer)
  • Guerilla Unit Knowledge: The Ethics of Access, the Ethics of AI (Jacina Leong, Linda Knight, Jess Martin)
  • Meine Welt – globales Dorf (Heidi Grobbauer)
  • netidee – education (Ernst Langmantel)
12:30 – 13:00 Kaffeepause
13:00 – 13:45 Vortrag und Diskussion: Comedy, Science and Playful Machines (Joseph Herscher)
13:45 – 14:15 Resümee und Abschluss des Symposiums
ca. 14:15 WE GUIDE YOU – Exklusivführung Ars Electronica Festival 2017

Credits

An event produced jointly by the Upper Austria Teacher-Training College, Upper Austria Chamber of Labor and Ars Electronica