Sakkaden-basiertes Display

sakkadendisplay_100

Im Alltag bewegen Menschen ihre Augen natürlich und unbewusst, um visuelle Informationen einzuholen, wobei die dabei ausgeführten Augenbewegungen kaum wahrgenommen werden. Sakkaden sind unbewusst ausgeführte „Blicksprünge“, die zu den schnellsten Bewegungen unseres Körpers zählen.

Das Sakkaden-basierte Display nutzt die Augenbewegungen zur Erzeugung von Bildern. Dabei werden Lichtquellen (LEDs) auf einer vertikalen Linie angebracht. Ändert sich das Muster der aufblitzenden Lichter während das Auge eine horizontale Sakkade ausführt, entsteht ein Nachbild auf der Netzhaut (Retina). Das Sakkaden-basierte Display erzeugt so zweidimensionale, geisterhafte Bilder, die ohne Projektionsfläche auskommen und in der Luft zu schweben scheinen. Jüngste technologische Fortschritte ermöglichen es sogar lebensgroße fotografische Bilder z.B. von Menschen oder Landschaften zu zeigen. Jede/r BetrachterIn wird jeweils unterschiedliche Bilder sehen, da die Form des Bildes von der Geschwindigkeit und dem Weg der Augenbewegungen bestimmt werden.

credits: Junji Watanabe (PRESTO researcher at the Japan Science & Technology Agency, Concept, www.junji.org/saccade)
Tetsutoshi Tabata (Media Drive Unit “cell”, Graphic Design)
Hideyuki Ando (Associate Professor in Osaka University, Device Design)
Technically cooperated with NTT Communication Science Laboratories