Aussichtsposten 2002

Die Kombination von virtuellen Elementen mit der realen Umgebung verdeutlicht und illustriert das Konzept von Augmented Reality. Die Aussichtsposten eröffneten den Blick auf eine parallele digitale Welt, die die reale Umgebung mit Informationen und virtuellen Lebewesen überlagerte.

 

Foto: Ars Electronica Futurelab
Foto: Ars Electronica Futurelab

 

Als Fenster zu dieser Dimension dienten frei schwenkbare Flachbildschirme, auf denen, je nach Ausrichtung, die für sonstige Besucher unsichtbaren digitalen Phänomene in ein Videobild des angepeilten Blickfelds integriert wurden.

Dieser Augmented-Reality-Ansatz veranschaulichte das Potential der Technologie, die vermehrt im industriellen Umfeld eingesetzt wurde. Die Anwendungen reichten vom mobilen Informationssystem für Touristen bis zu Computerspielen gegen virtuelle Gegner im Realraum.

 

Credit: Ars Electronica Futurelab
Credit: Ars Electronica Futurelab

 


Keyresearcher / Virtual Environments

Christopher Lindinger

Research & Development

Robert Abt, Peter Brandl, Christian Naglhofer, Robert Praxmarer, Erwin Reitböck, Wolfgang Ziegler

Keyresearcher / Interactive Spaces

Dietmar Offenhuber