Bot Time Stories 2015

10 VordenkerInnen der Robotik + 10 AutorInnen = 10 Geschichten über unsere Techno-Zukunft

Bot Time Stories ist der Titel eines Buchprojekts, für das wir zehn internationale ExpertInnen der Robotik mit zehn Science-Fiction-AutorInnen zusammen bringen. So wird eine Reihe kreativer Zweiergespanne gebildet, deren gemeinsame Aufgabe es ist, an der Schnittstelle zwischen Fakt und Fiktion ein Stück Zukunftsgeschichte zu schreiben. Im persönlichen Gespräch plaudern die ForscherInnen über ihren Arbeitsalltag, den derzeitigen Entwicklungsstand in ihrem Fachbereich sowie über die potenziellen Implikationen, die sich daraus für unser aller zukünftiges Leben ergeben. Den SchriftstellerInnen dienen die Inputs als Ausgangspunkt für eine narrative Themenbearbeitung. Insgesamt verfassen sie zehn fiktionale Kurzgeschichten, wobei jeweils ausreichend künstlerische Freiheit eingeräumt wird, um die Inputs ihrer Partner im Sinne der Erzählung weiterzudenken. Die entstandenen Texte werden daraufhin noch an GrafikkünstlerInnen übergeben, die für jede Geschichte drei Illustrationen entwickeln.

 

Bild der Geschichte “Swarm Effects,” von Autor Andreas Eschbach und Roboterbauer Thomas Schmickl, illustriert von Stefan Eiblwimmer Stefan Eibelwimmer
Picture from the story “Swarm Effects,” created by author Andreas Eschbach and roboticist Thomas Schmickl, illustrated by Stefan Eibelwimmer

 

Wir konnten renommierte RobotikerInnen, preisgekrönte Sci-Fi-AutorInnen und hochkreative IllustratorInnen für die Bot Time Stories gewinnen. Unter den teilnehmenden RobotikerInnen sind etwa Hiroshi Ishiguro, Erfinder der lebensechten Geminoids, Sarah Bergbreiter, Mikrorobotik-Spezialistin, Guy Hoffman, Gewinner der IEEE Robot Design Competition oder Anouk Wipprecht, Entwicklerin von Robotic Fashion. Unsere AutorInnen inkludieren Namen wie Andreas Eschbach, deutscher Bestseller-Sci-Fi-Autor, Elizabeth Bear, Gewinnerin mehrerer Hugo Awards oder die afro-amerikanische Fantasy-Autorin Andrea Hairston.

Mit ihrer innovativen Herangehensweise sprechen die Bot Time Stories eine große internationale Leserschaft an, die neben Sci-Fi-EnthusiastInnen auch Zukunfts- und TrendforscherInnen, Studierende der Robotik, IT, Informatik und verwandter Disziplinen umfasst. In naher Zukunft werden die Bot Time Stories als Buch sowie als digitaler Reader erscheinen.

Das Projekt wurde zum Teil durch Mittel des europäischen Art-Science-Netzwerks „Studiolab“ im Kontext des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Kommission gefördert.

 

Home Sweet Home
Bild aus der Geschichte “Home Sweet Home,” von Autorin Anja Rützel und Roboterkonstrukteur Guy Hoffman, illustriert von Nicolas Naveau

Credit:

Christopher Lindinger, Martina Mara