CandleScape 2013

Anknüpfend an den Erfolg von Switch, arbeitete das Futurelab ein zweites Mal mit Elekit zusammen. Nach dem Vorfall 3/11 in Japan stieg die Nachfrage nach pädagogischen Hilfsmitteln, die insbesondere das Thema Energie zum Inhalt haben. Elekit entwickelte bereits in der Vergangenheit Produkte, die sich dem Thema Solar- und Alternativenergie widmeten. Aus der Zusammenarbeit mit dem Futurelab entstand jetzt CandleScape, ein Bausatz, mit dem individuelle Welten erdacht und erschaffen werden können.

 

Futurelab’s collaboration with Elekit, therefore, has resulted in Candlescape, a solar energy based creative kit where people can construct their own worlds inside this magical candle.

 

Switch thematisierte im Feld des experience design die simple Metapher von „an“ und „aus“. CandleScape folgte einem ähnlichen Schema: zwei Lagen eines transparenten Materials konnten je nach Vorliebe in einem Workshop gestaltet werden. Durch die Rotation und die Möglichkeit Licht einzuschalten, wurde eine Plattform für kreativen und individuellen Ausdruck geboten. Diese produktorientierte, kreative Plattform diente als Ausgangspunkt der zweiten Idee, die in dieser Zusammenarbeit realisiert werden sollte.

Die Zeichnungen von Emiko Ogawa illustrieren den Weg von der Gestaltung über das Laden der Lichtquelle mit Solarenergie bis zum zufriedenen Lächeln des Erbauers über das Resultat.
Thinking creatively about alternative energy supply leads to enjoyable results. Drawings: Emiko Ogawa

 

Ziel des Futurelab im weiteren Sinne war es, ein Elekit-Produkt mit der Magie der Ars Electronica zu beleben. Ein Teil dieser Magie war, wie der Titel verrät, die Kerze und die damit entstehende Analogie zum Ausdruck einer imaginären Welt. Die Partizipation, das Verwenden von Werkzeugen wie Cuttern oder Printern, die man für die Dekoration des Materials benötigte, stellt den zweiten Part dar. Diese Kombination machte die exklusive Form und Struktur von CandleScape aus und wurde so zu einem repräsentativen Element der Philosophie der Ars Electronica.

 

Die Außenhülle wird mittels Ausdruck und geschnittener Folie im typischen Ars Electronica Design gestaltet.
Printer and Cutter are the tools to obtain an eye-catching decoration. Credit: Nicolas Naveau

 


Research & Concept:

Tamer Aslan, Peter Freudling, Roland Haring, Nicolas Naveau, Emiko Ogawa, Hideaki Ogawa