The Peony Pavilion – Interrupted Dream 2007

Das Ars Electronica Futurelab eröffnete das Shanghai eARTS Festival 2007 mit der Aufführung einer innovativen Fusion aus chinesischer Kunqu Oper und aktuellen medienkünstlerischen Ansätzen.

 

„Ars Electronica Futurelab opened the Shanghai eARTS Festival 2007 by staging an innovative fusion of Chinese Kunqu Opera and then most recent media-art approaches.

In der Bearbeitung des „Interrupted Dream“ wurde eine dreidimensionale virtuelle Bildwelt erzeugt, die mit der im Saal entstehenden Klangwelt in Verbindung standen. Gesang und Darstellung der Performer auf der Bühne bildeten einen integralen Bestandteil der stereoskopisch projizierten Visualisierung, die das Stück durch eine zusätzliche narrative Ebene ergänzten. Ihre Repräsentationen im 3-D Raum interagierten mit der künstlichen Umgebung, die überwiegend aus musikalischen Impulsen bestand.

 

Eine Darstellerin und ein Darsteller in klassischen chinesischen Kostümen und Make-Up.
A still from the Peony Pavillion. Credit: Pascal Maresch

 

“Peony Pavilion – Interrupted Dream” by Ars Electronica Futurelab commissioned by eArts Festival Shanghai and Shanghai Cultural Development Foundation.

In cooperation with Kunqu Opera Troupe
Artists: Zhang Jun and Yuan Jia
performed at Oriental Art Center Shanghai


Research & Development:

Florian Berger, Rainer Eilmsteiner, Horst Hörtner, Andreas Jalsovec, Pascal Maresch, Katharina Nussbaumer-Greiderer, Erwin Reitböck