Ausstellungen

Die Ars Electronica startete im Jahr 2004 mit Ars Electronica Export ein Programm, das sich seitdem der Entwicklung von Ausstellungen, Workshops und Bildungsprogrammen für und gemeinsam mit Partnern aus aller Welt widmet. Zu den Partnern zählen Institutionen, die sich in den Bereichen Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung bewegen sowie auch Unternehmen aus dem Privatsektor. Seitdem wurden zahlreiche solcher Projekte verwirklicht. Jedes einzelne wurde eigens mit dem ausführenden Partner abgestimmt, um Beiträge von lokalen als auch internationalen KünstlerInnen einzubringen. Die Aktivitäten von Ars Electronica Export spielen eine wichtige Rolle für das Pflegen und Erweitern an Kontakten innerhalb dieses lebendigen Netzwerks aus KünstlerInnen und den beteiligten kreativen Köpfen.

Berlin 2017 Hybrids

Jahre


2008

kiev

Ars Electronica Ausstellung „Digital Senses – when digital data turns into art“

Kiew, Ukraine
Arbeiten von Christa Sommerer und Laurent Mignonneau, The Sancho Plan, Natăsa Teofilović, Takahiro Matsuo, Catherine Nyeki, Casey Reas, Aaron Koblin und Tmema machten auf unterschiedliche Art und Weise digitale Codes erfahrbar.

Weiterlesen Ars Electronica Ausstellung „Digital Senses – when digital data turns into art“