Architecture of Radio

Opening DO 8.9.2016, 17:00
DO 8.9.2016 - MO 12.9.2016, 10:00 - 20:30
Außer SA 10.9.2016 – OK Night: 10.00 - 22.00
Die Ausstellung ist auch nach dem Festival noch im OK zu sehen, bis 18.9.2016.
OK im OÖ Kulturquartier
The Architecture of RadioCredit: Juuke Schoorl

Honorary Mention Interactive Art+

Richard Vijgen (NL)

Das Projekt verfolgt das Ziel, einen umfassenden Einblick in die sogenannte Infosphäre zu gewähren – in jenes vom Menschen geschaffene, uns ständig umgebende „Ökosystem“ aus drahtloser Infrastruktur. Es handelt sich dabei um physische Systeme für Kommunikation, Beobachtung und Navigation, von denen unser digitales Leben abhängt. Basierend auf der eigenen GPS-Position zeigt Architecture of Radio eine 360-Grad-Visualisierung der Infosphäre. Der Datensatz der App umfasst an die sieben Millionen Mobilfunkmasten, 19 Millionen Wi-Fi-Router und Hunderte von Satelliten. Mit der Sichtbarmachung dieser unsere Zeit so maßgeblich prägenden Infrastruktur will das Projekt eine Beziehung zwischen uns und der von uns gebauten technologischen Welt herstellen. Eine ortsspezifische Version der App zeigt u. a. auch die verkabelte Kommunikationsinfrastruktur des OÖ Kulturquartiers.

Während des Ars Electronica Festivals (8.–12.9.2016) können Sie sich an der Kassa ein iPad ausborgen und damit Architecture of Radio ausprobieren.