The Garden of Unearthly Delights, 2009 / All Things Fall, 2014

Opening DO 8.9.2016, 17:00
DO 8.9.2016 - MO 12.9.2016, 10:00 - 20:30
Außer SA 10.9.2016 – OK Night: 10.00 - 22.00
Die Ausstellung ist auch nach dem Festival noch im OK zu sehen, bis 18.9.2016.
OK im OÖ Kulturquartier
Garden of unearthly delights webCredit: Private Collection

Honorary Mention Interactive Art+

Mat Collishaw (UK)

Mat Collishaw wurde ursprünglich von der Jury für All Things Fall ausgezeichnet, eine rotierenden Szenerie vom biblischen Massaker an den „unschuldigen Kindern“ mit 300 Figuren. Der Künstler greift auch in dem hier ausgestellten Werk The Garden of Unearthly Delights auf eine Ikone der Kunst – auf Hieronymus Boschs Der Garten der Lüste, 1490/1510 – zurück. Im Laufe seiner Karriere hat der britische Künstler zahlreiche Zoetrope geschafften. Die sogenannte Wundertrommel (1860) war ein frühes Illusionsmittel und filmisches Prinzip, um bewegte Bilder zu erzeugen. Hier dreht sich die Skulptur mit so hoher Geschwindigkeit, dass die BetrachterInnen verführt von der Animation der zahlreichen Figuren zu Komplizen der menschlichen Brutalität gegen das Tierreich werden. In flackernde Stroboskop-Blitze getaucht werfen teuflische Schelme in diesem „Garten der unheimlichen Lüste“ Steine auf Schmetterlinge, versuchen Schnecken aufzuspießen und erschlagen Fische. Der Künstler verbindet eindrücklich die Sprache und Traditionen der Kunstgeschichte mit modernen Technologien und konfrontiert uns auch heute auf faszinierende und hypnotisierende Weise mit dieser Darstellung von Gewalttaten.