Random Darknet Shopper

Openen DO 8.9.2016, 17:00
DO 8.9.2016 - MO 12.9.2016, 10:00 - 20:30
Außer SA 10.9.2016 – OK Night: 10.00 - 22.00
Die Ausstellung ist auch nach dem Festival noch im OK zu sehen, bis 18.9.2016.
OK im OÖ Kulturquartier
Radnom Darknet ShopperCredit: !Mediengruppe Bitnik

Honorary Mention Interactive Art+

!Mediengruppe Bitnik (UK/CH)

Versteckte Online-Märkte sind Beispiele dafür, wie das Internet im Allgemeinen und Darknets [Schwarzmarkt] im Speziellen dazu beitragen, dass die Grenzen nationaler Gesetzgebungen zunehmend verschwimmen: Was in einem Land legal produziert und verkauft wird, ist woanders nicht unbedingt rechtens. Durch die Globalisierung der Märkte treffen verschiedene Rechtssprechungen aufeinander, und diese unterschiedlichen Auffassungen darüber, was legal ist, werfen Fragen auf. Es entsteht eine enorme Grauzone – insbesondere bei Waren, die man virtuell von überall aus erwerben kann. The Random Darknet Shopper erforscht diese Untiefen des Internets anhand der Waren, die dort gehandelt werden: Mit einem wöchentlichen Budget von $ 100 in Bitcoins geht ein automatisierter Online-Shopping-Bot im Deep Web einkaufen, wo er jede Woche ein zufällig ausgewähltes Angebot ersteht und es per Post direkt in den Ausstellungsraum schickt. So wurden zwischen 2014 und 2016 drei verschiedene Kunsträume direkt mit dem Darknet verbunden. Die Dokumentation des Projekts gewährt einen Einblick in die dunkle Seite des Internets.