Plauderbank Leoben



Leoben Stadtentwicklung – Plauderbank
 

Im Rahmen eines bis 2020 angelegten EU-Leader-Projektes zur Innovationsentwicklung im öffentlichen Raum erarbeitete Ars Electronica Solutions in Abstimmung mit der Stadtentwicklung Leoben ein Visionspapier, aus dem vier Inszenierungen gewählt wurden und nun schrittweise zur Umsetzung kommen.Ende September wurden die ersten beiden Inszenierungen durch Bürgermeister Kurt Wallner und das Projektteam eröffnet und erfreuen sich seitdem regen Interesses der Bürgerinnen und Bürger. Ende Oktober werden zwei weitere Inszenierungen folgen.

Um Aufmerksamkeit auf die neu belebten Orte zu lenken, werden in der Leobener Innenstadt Straußenspuren mit phosphoreszierender Farbe auf den Boden gesprüht. Ausgehend von der Kunsthalle können sich Neugierige von den Abdrücken des Leobener Wappentieres herumführen lassen.

Die ersten Spuren führen zur Plauderbank an den Stadtkai. Die große, gemütliche Sitzgelegenheit lädt nicht nur zum Verweilen ein, sondern auch zum Eintauchen in die vielen Gesichter Leobens. Legt man nämlich einen Stein in das Interface, so löst dessen spezifisches Gewicht eine Audio-Geschichte aus, die die Plauderbank den Besucherinnen und Besuchern erzählt. Diese Erzählungen sind eine Mischung aus Stadthistorie, von Kindern gesungene Volksliedern und persönlichen Geschichten. Wer selbst seinen Beitrag leisten will, findet in der Kunsthalle Leoben die Aufnahmestation und kann sich kurz nachher die eigene Geschichte von der Plauderbank erzählen lassen.

Treue Fans gibt es bereits – zwei Leobenerinnen besuchen die Bank jeden Tag…

Presse:
Mein Bezirk
Leoben News

Project-Credits: Ina Badics, Klaus Dieterstorfer, Stefan Dorn, Stefan Fuchs, Barbara Hinterleitner, Petros Kataras, Harald Moser, Andreas Pramböck, Gerald Priewasser-Höller, Markus Wipplinger & Garamantis

Kontakt