Tag 4: Ein aufregender vorletzter Tag endet

Nur noch ein paar Stunden und das Ars Electronica Festival 2016 ist wieder Geschichte. Zuvor gibt es noch einen Rückblick auf den vierten Tag des Ars Electronica Festivals, an dem die „Mini Maker Faire Linz“ stattfand, es wieder ein großes Angebot an Vorträgen und Workshops gab und am Abend das musikalische Highlight des Festivals, die Große Konzertnacht, stattfand.

29517260192_f3ec9f921e_o

Heute startete pünktlich um 10:00 die „Mini Maker Faire Linz“ in der POSTCTY. Hier stand „Anfassen und Ausprobieren“ ganz groß auf der Tagesordnung. Kreative Köpfe, erfinderische QuerdenkerInnen und TechnikenthusiastInnen präsentierten ihre DIY-Projekte bei vielen interessanten Mitmachstationen.

29604025125_7d433b55d4_o

Credit: Florian Voggeneder

Ergänzt wurde die „Mini Maker Faire“ um Vorträge zu Themen wie 3D-Druck, Arduino, Raspberry Pi & Co., Crafting/Handarbeit, Elektronik, Food, Handwerk, Hardware, Hacking, Internet of Things, Musik, Quadrocopter, Roboter, Steampunk, Wearables, Wissenschaft & Forschung.

29604026005_19fea2ce9b_o

Credit: Florian Voggeneder

Heute fand auch der dritte – und somit letzte Teil – der Radical Atoms Symposien statt. Unter dem Titel „Art and Science at Work“ will das European Digital Art and Science Network wissenschaftliche Aspekte und Ideen mit den Ansätzen der digitalen Kunst verknüpfen. Interdisziplinarität, interkultureller Austausch und die Erschließung neuer Zielgruppen zählen dabei zu den erklärten Zielen.

29608013765_ef4f69cac2_o

Credit: Florian Voggeneder

Auch auf der Future Innovators Summit – kurz FIS –, bei der es um innovative Projekte und Ideen geht, die bereits in Umsetzung sind, fanden heute die letzten Präsentationen statt.

29610615575_4dfc653789_o

Credit: Florian Voggeneder

Und während in den oberen Geschossen der 80.000 Quadratmetern großen POSTCITY die Ausstellung „Alchemists of our Time“ voll im Gange ist…

28982125223_4e839d758f_o

Credit: Tom Mesic

… können die BesucherInnen heuer auch erstmals die Katakomben des 2014 stillgelegten Postverteilzentrums Linz bestaunen und die „Underworld Exhibition“ erkunden.

Bei den blauen Paketverteilrutschen – den Spiral Falls – führten die KünstlerInnen Naotaka Fujii, GRINDER-MAN und evala heute zum letzten Mal ihre wahnsinnig ästhetische Performance „Neighbor“ auf. Dabei wollen die den Prozess der Beziehungsknüpfung unter Einbeziehung von  neuen Technologien visualisieren.

29499947672_66de4b9aba_o

Credit: Florian Voggeneder

Ap­ro­pos letzte Performance… Morgen um 12:00 und 14:00 haben Sie die allerletzte Chance Dragan Ilić bei seiner waghalsigen Performance Roboaction(s) A1 K1 live zuzusehen.

29255004880_b46e831269_o

Credit: Florian Voggeneder

Nicht nur für Erwachsene – auch für Kinder und Jugendliche – gab es heute bei u19 – Create Your World wieder einiges zu Entdecken und Auszuprobieren.

29609180185_9dc338c79b_o

Credit: Tom Mesic

Selbst die ganz kleinen fanden es spannend – auch den Deep Space 8K im Ars Electronica Center

Best of DS_Magdalena_Sick-Leitner (3)

Credit: Magdalena Sick-Leitner

Der Deep Space 8K begeistert mit seiner Auflösung in einzigartigem 8K eben Jung und Alt!

29319324130_30a7c3b5d4_o

Credit: Tom Mesic

Wunderschöne Klänge und Visualisierungen  gab es im Deep Space bei „Scalar Fiedls“. bei dem der Künstler Akira Wakita das Druckfeld um Schuhsohlen visualisiert.

IMG_5437

Credit: Magdalena Sick-Leitner

Schöne Klänge gab es heute selbstverständlich auch beim musikalischen Highlight des Ars Electronica Festivals: bei der Großen Konzertnacht. 2002 wurde sie von Dennis Russell Davies, Chefdirigent des Linzer Bruckner Orchesters, initiiert. Heute war es sein letzter Auftritt beim Ars Electronica Festival und der Großen Konzertnacht.

29517260192_f3ec9f921e_o

Credit: Tom Mesic

Wie jedes Jahr, trafen auch dieses Jahr wieder klassische und elektronische Musik auf computergenerierte Visualisierungen. Eindrucksvoller Schauplatz für dieses einzigartige Konzert war die riesige Gleishalle in der POSTCITY.

29337676910_8fced24913_o

Credit: Tom Mesic

Morgen geht ein ereignisreiches Ars Electronica Festival 2016 zu Ende. Der Montag steht traditionell im Zeichen des Music Monday. Eine Vielzahl von Vorträgen und Präsentationen, Performances, Workshops und Konzerte gibt Einblick in Soundprojekte und -installationen, die im Laufe des Festivals vorgestellt wurden. Heuer findet der Music Monday erstmals in der neu erbauten Anton Bruckner Privatuniversität statt, zentraler Schauplatz ist dabei das Sonic Lab. Der diesjährige Music Monday wird vom Grazer Medienkünstler und Musikwissenschaftler Werner Jauk kuratiert.
http://www.aec.at/radicalatoms/

Join the discussion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.