Ars Electronica Tokyo Initiative

Seit 2014 gibt es die das gemeinsame Projekt „Future Catalyst“, das in Zusammenarbeit von Hakuhodo und Ars Electronica entstanden ist. Um die gemeinsame Aktivitäten auszuweiten, haben beide Institutionen eine Auftrags geleitete Innovationsgemeinschaft namens „ARS ELECTRONICA TOKYO Initiative (AETI) ins Leben gerufen. Der Begriff „Initiative“ steht für: Pionierarbeit, Führerschaft, und erster Schritt. AETI stellt sich dem Auftrag: „Was können wir tun um Tokyo besser zu machen, darüber hinaus die gesamte japanische Gesellschaft?“ Sie strebt danach Ideen mit zu entwickeln, die die zukünftige Gesellschaft prägen. Das Ziel ist es mit Künstler/-innen, Erfinder/-innen, Firmen und Regierungen Aktionen ins Leben zu rufen, um diese Ideen innerhalb der tatsächlichen Gesellschaft zu implementieren.

 

Credt: Ars Electronica Tokyo Initiative , Hitoshi Motomura

 

Tokyo als Labor der Zukunft

Tokyo ist eine Stadt der Zukunft, die als solche den höchsten Grad menschlicher Befähigung, die modernste Technologie und Wirtschaft einbezieht. Wenn wir diese Stadt als „Laboratorium“ begreifen, stellt sich die Frage welche Art von Kreation, Forschung oder Aktivität es braucht. Indem man die Herausforderungen untersucht, die diesem historischen Großbereichs-Testboden gegenüberstehen, suchen wir nach Einfällen und Wissen, das über die ganze Welt hinweg geteilt werden soll.

Als eine Stadt Japans bereitet sich Tokyo auf den globalen Event der Olympischen Spiele im Jahr 2020 vor. Zugleich denkt man darüber nach wie man die Gesellschaft in jene Richtung ändern kann, in der menschliche Wesen als solche leben können. Indem man nach einer besseren Work-Life Balance strebt, den besten Weg um öffentlichen Raum zu nutzen sucht, Bürger/-innen-Partizipation vorantreibt und eine neue Kultur zu erschaffen versucht, in der das Zusammenleben in Vielfalt möglich sein wird, fokussieren wir uns nicht nur auf das Jahr 2020, sondern darüber hinaus, und fördern die Kreativität der Bürger unter dem Auftrag „Lass uns für Tokyo Dinge gemeinsam erschaffen“.

 

POST CITY @ Shibuya, Credit: Hakuhodo, Ars Electronica Futurelab

 

Aufträge für Morgen Art x Industry

Was wir unter dem Begriff “Kunst” verstehen ist eine schmückende Präsenz, die wir schätzen. „Kunst“ hat die Kraft die Gesellschaft zu hinterfragen und zu kritisieren, den Teilhabenden die Gelegenheit zu geben die Wirklichkeit von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten und eine Diskussion zu ermöglichen. Zugleich hat sie die Kraft unsere menschlichen Standpunkte zu implementieren und nicht bloß den Standard von Produktdesign und Dienstleistungen. Welche Art von Kommunikation wird aus der neuesten Technologie erwachsen? Welche Art neuer Regeln sollen wir etablieren? Um diese Fragen zu beantworten tritt die AETI als Katalysator zwischen KünstlerInnen, Organisationen und Gesellschaft auf. Um handlungsfähig zu bleiben, ist sie bemüht Fragen zu finden, denen wir in der Zukunft vielleicht gegenüberstehen, .

Organisationen haben die gigantische Kraft unsere Gesellschaft zu prägen. Sie sind nun dazu aufgefordert herauszufinden was sie tun können um der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

 

Future Innovators Summit 2016

 

Art Thinking Program zum Ausformen einer besseren Gesellschaft

Das „Art Thinking Program“ das von AETI angetrieben wird, hinterfragt die menschliche Vernunft, stellt neue Aufgaben, die im traditionellen Firmenkontext nicht gestellt werden und befördert Innovationen durch die Multiplikation von Firmenkultur, Geschichte und Zukunftsvisionen, in der Art wie es Kunstschaffende tun. Wenn Art Thinking (in unbekannten Feldern Fragen stellen, Stereotypen ins Kreuzverhör nehmen und Möglichkeiten überschreiten) versteckte Potenziale entdeckt, die 2 Jahrzehnte im Voraus liegen, wird People Thinking (das gemeinsame Nachdenken darüber wie man eine menschenfreundlichere Gesellschaft erschafft) die Bedürfnisse, die ein Jahrzehnt vor uns liegen, finden und dessen Flexibilität durch Design Thinking (die Erweiterung von Möglichkeiten in der tatsächlichen Welt, indem man neue Lösungen anspricht), erhöhen.

 

Text von Rena Tanaka (Hakuhodo Inc.) + Hideaki Ogawa (Ars Electronica Futurelab)